Siegreiches Finale

Im letzten Punktspiel der Wintersaison 2021/22 mussten die MTV-Senioren gegen Gastgeber Germania Magdeburg im heimischen Racketcenter Rothensee antreten. Bei einem Sieg winkte beiden Mannschaften der dritte Platz in der Abschlusstabelle; insoweit ging es also noch um die Bronzemedaille…
Begonnen wurde wie gehabt mit den Einzeln der Positionen 2 und 4. Während Bernd Liebherr an 4 gegen Dieter Rätzel (Germania) mit einem 6:1 und 6:2 einen zu keiner Zeit gefährdeten souveränen Sieg einfuhr, entwickelte sich im zweiten Einzel zwischen unserem Teamkapitän Karlheinz Seebothe und der Nummer 2 von Germania und ehemaligen Meisterhandballer des SCM, Reiner Baumgart, ein hart umkämpftes Match. Der erste Satz ging – nach einer 5:0 Führung – mit 6:2 an Karlheinz. Den zweiten Satz konnte dann Reiner Baumgart mit 6:3 auf seine Seite ziehen, so dass der Matchtiebreak – immer ein Glücksspiel – über Sieg und Niederlage entscheiden musste. Hier hatte der Mann von Germania die besseren Nerven und gewann knapp mit 10:7. Damit stand es nach den beiden ersten Einzeln 1:1. Eine Vorentscheidung war dies nicht. Diese sollte jedoch die beiden Folgeeinzel bringen. Wie so oft in dieser Saison lag die Verantwortung auf den Schultern von Junge / Junge. An Position 3 spielte Erfolgsgarant Dirk gegen den sehr spiel- und laufstarken Ullrich Losse, gegen den er in der abgelaufenen Freiluftsaison 2021 noch denkbar knapp (9:11 im Matchtiebreak) verlor. Es entwickelte sich ein dramatisches Spiel mit einem nicht für möglich gehaltenen wechselnden Spielverlauf Der erste Satz ging mit 6:0 an Ulli Losse, wobei Dirk zunächst gar nicht richtig in die Rallys kam. Aber Dirk kämpfte sich in das Match hinein und gewann nach aufopferungsvollem Kampf und tapferer Gegenwehr seines Gegners den 2. Satz mit 6:4. Damit schien sich die – zumindest mentale – Waage zugunsten Dirks geneigt zu haben, aber Ulli Losse schenkte den Sieg nicht kampflos hab. So ging es wiederum in den Matchtiebrak und darin mit Punktgewinnen im stetigen Wechsel für den einen und den anderen. Letztlich setzte sich das bessere technische Spiel und die Nervenstärke von Dirk durch, der den Tiebraek mit 10:8 knapp zu seinen Gunsten entschied. Holger hatte an Nummer 1 zur gleichen Zeit mit Juraj Fratrik ebenfalls einen schweren Gegner zu bespielen, der eine deutlich bessere LK als er selbst hat. Der Slowake machte allerdings ungewöhnlich viele leichte Fehler, so dass Holger relativ locker und mit 6:2 und 6:2 überraschend klar den dritten Siegpunkt für den MTV einfahren konnte. Nun waren die Doppel gefragt, um den Sieg abzusichern. Hier wurde seitens des MTV eine durchaus riskante und selbst im Team sehr umstrittene Aufstellung gewählt. Durch den Spielverzicht des Doppelspezialisten und “Alterspräsidenten” Horst Fenderl mussten die Einzelspieler die beiden Doppel besetzen. Man entschied sich nicht ohne Widerspruch zu einer Variante, die eine flexible Zuordnung zu den Doppelpaarungen zuließ. Dies bedeutete letztlich, dass Karlheinz und Dirk gegen Reiner Baumgart und Ulli Losse im ersten Doppel sowie Bernd und Holger im zweiten Doppel gegen Juraj Fratrik und Dieter Rätzel spielen mussten. Das Experiment ging glücklicherweise gut aus, da das zweite Doppel beim Time Over mit 8:5 führte, wobei das erste Doppel zu diesem Zeitpunkt knapp mit 4:5 im Rückstand lag. So konnte am Ende ein 4:2 Sieg der MTV-Senioren und der damit errungene dritte Platz in der Abschlusstabelle einer durchwachsenen Wintersaison 2021/22 gefeiert werden. Herzlichen Glückwünsch an die Tennislegenden des MTV Einheit! Und auf ein Neues in der Freiluftsaison 2022 mit einem extrem schwierigen Punktspielprogramm bei den Herren 65+ in der Landesoberliga.

Am gleichen Tage spielten unsere Herren 30+ ebenfalls ihr letztes Punktspiel in der Hallensaison 2021/22 beim Gastgeber TSV Leuna. Auch ihnen gelang zum Abschluss ein schwer umkämpfter Sieg, wobei dieser extrem knapp ausfiel und bei 2:2 nach den Einzeln (Doppel wurden aufgrund des Zeitlimits nicht mehr gespielt) und 7:7 nach Sätzen nur durch die mehr erzielten Spielpunkte (55:49) erreicht werden konnte. Die Ergebnisse waren die Folgenden (Gastgeber Leuna zuerst genannt):

Matthias Riesing vs. Wolf-Christian Varoß: 6:4, 6:7,12:10

Maximilian Behling vs. Marcus Räbel: 2:6, 7:6, 7:10

Lars Gille vs. Nico Peter: 6:3, 6:4

Niklas Bürkner vs. Lars Mensing: 3:6, 0:6

Also, auch unseren Herren 30+ einen herzlichen Glückwunsch zum Erreichen des (undankbaren) vierten Platzes in der Abschlusstabelle! Fahne weht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Please reload

Bitte warten...