Erfolgreicher Punktspielabschluss 2022 bei den Senioren

Auf unsere Legenden ist Verlass: Die Herren 65+ konnten auch im letzten Punktspiel der diesjährigen Freiluftsaison einen überraschend ungefährdeten Sieg für unsere Farben einfahren und damit den Vize-Landesmeistertitel in der Landesoberliga Sachsen-Anhalt erringen. Dafür zunächst ein dickes Lob und höchste Anerkennung! Tolle Leistung, Jungs!

Am 08.07.2022 hatten die MTV – Tennislegenden den befreundeten TC Wernigerode auf unserer Platzanlage an der Pettenkoferstraße zu Gast. Für beide Teams ging es noch um etwas: Für den MTV um die Erringung des zweiten Platzes in der Abschlusstabelle und für die Harzer um die Sicherung des Klassenerhalts. So entwickelte sich von Beginn an in jeder Partie ein spannender, verbissener Kampf. Für den MTV gingen in den Einzeln die Herren Peter Rudi Rudolph, Holger Junge, Karlheinz Seebothe und Bernd Liebherr an den Start; Dirk Junge musste verletzungsbedingt auf seinen Einsatz verzichten.

Im ersten Einzel hatte Rudi den extrem lauf- und kampfstarken Dieter Schramm als Gegner. Das Match war ausgeglichen und die Führung wechselte stetig. Im ersten Satz hatte Rudi beim Stand von 5:4 drei Satzbälle, doch der Harzer gewann ihn mit 7:5. Im zweiten Satz führte Dieter Schramm bereits 5:0, bevor Rudi in einer furiosen Aufholjagd Punkt um Punkt machte. Letztlich musste sich Rudi nach großem kämpferischen Einsatz 6:3 geschlagen geben.

An Position zwei spielte Holger gegen den vormaligen Chemnitzer Spitzenspieler Claus Tanneberger, der bereits in der Wintersaison sein Gegner gewesen war und den er ehedem klar besiegen konnte. Aber auf Sand entwickelte sich ein verbissenes Match, in dem keiner der beiden Protagonisten klare Vorteile für sich verbuchen konnte. Der erste Satz ging mit 6:4 an Holger, im zweiten Satz siegte der Gegner mit dem gleichen Ergebnis. Erstmals an diesem Tage wurde ein Matchtiebreak gespielt. Kein Spieler konnte sich absetzen, so dass beim Stand von 9:8 für Tanneberger der für den TC WR spielende Sachse den ersten Matchball hatte. Aber Holger gelang es, diesen abzuwehren und selbst drei hintereinander folgende Winner zu schlagen, was zum Gewinn des Tiebreaks bzw. des Spiels führte. Somit stand es nach den ersten beiden Einzeln 1:1; nichts war entschieden.

Das dritte Einzel wurde seitens des MTV von Teamkapitän Karlheinz Seebothe gegen die Harzer Tennislegende Rolf “Rolli” Brunotte bestritten. Hier wiederholte sich fast auf das Detail das vorherige Match. Auch hier gewann Karlheinz den Satz eins mit 6:4, um den zweiten Satz mit dem gleiche Ergebnis zu verlieren. Nunmehr folgte der zweite Matchtiebreak des Punktspieltages. Und wieder gewann der Mann vom MTV das Ding, allerdings etwas “klarer” mit 10:6. Der wichtige Sieg brachte den MTV mit 2:1 in Führung.

Bernd Liebherr, der bisher erst ein Punktspiel – bedauerlicherweise das in Dessau um den Staffelsieg – äußerst knapp verlor, hatte an Position 4 mit Roland Stefanowicz keinerlei Mühe, um überzeugend zu gewinnen. Er war seinem Gegner eindeutig überlegen, was auch im Ergebnis von 6:2, 6.1 zum Ausdruck kam. Mit diesem Erfolg war der MTV nach den Einzeln mit 3:1 vorn, aber noch war bezüglich des Gesamtergebnisses nichts entschieden. Falls die Harzer Sportfreunde beide Doppel in zwei Sätzen gewinnen würden, wäre der Sieg aufgrund der gespielten Tiebreaks auf ihrer Seite.

Seitens des MTV mündeten die Überlegungen zu den Doppelaufstellungen in den Paarungen Rudolph/Seebothe an eins und Junge/Liebherr an zwei.

Die Gegner im ersten Doppel waren dann erwartungsgemäß die Tennis-Koryphäen Tanneberger/Brunotte. Wie erhofft, wuchs das MTV-Doppel über sich hinaus und konnte -nach dem Verlust des ersten Satzes – zunächst den zweiten Satz und dann auch das umkämpfte Matchtiebreak mit 10:8 knapp, aber nicht unverdient für sich entscheiden.

Ähnlich und wie eine Kopie des ersten Doppels gestalte sich das zweite Doppel. Auch hier ging der erste Satz mit 6:4 verloren, bevor sich die Mannen des MTV besannen und zu ihrem Spiel fanden. Der zweite Satz endete mit 6:1 klar zu ihren Gunsten, bevor sie es im Matchtiebreak wieder spannend machten, aber letztlich sehr eng mit 10:8 den Sieg einfahren konnten.

Es war geschafft. 5:1 Gesamtsieg gegen den TC Wernigerode, der nun um den Klassenerhalt bangen muss. So eindeutig, wie es das Ergebnis aussagt, war der Erfolg jedoch nicht zustande gekommen. Die Wernigeröder wehrten sich mutig nach Kräften, so dass die Matches kaum an Dramatik und Spannung zu übertreffen waren. Allein viermal in insgesamt 6 Partien musste der Tiebreak über Sieg und Niederlage entscheiden. Kurios war diesbezüglich, dass ausnahmslos und ungewöhnlich alle Tiebreaks vom MTV-Team siegreich gestaltet werden konnten. Nichtsdestotrotz wünschen wir unseren befreundeten Sportkameraden, dass wir sie in der nächsten Saison als faire und sehr angenehme Gegner wieder Bespielen dürfen!

Ansonsten großes und herausragendes Tennis. Mit diesem Sieg sicherten sich die Legenden gleichzeitig die beste Platzierung aller am Wettkampfbetrieb teilnehmenden MTV-Teams.

Der Teamkapitän Karlheinz Seebothe sprach deshalb der Mannschaft ein großes Lob für die abgelaufene Saison aus: „Wir sind in diese Saison in der höchsten Liga Sachsen-Anhalts mit dem Anspruch gestartet, zumindest nicht abzusteigen. Dieses Ziel haben wir durch den Kampfgeist und den großen Einsatz aller Teammitglieder nicht nur erreicht, sondern mit der Erringung des Vize Landesmeistertitels weit übertroffen. Und wenn die Mannschaft im vorletzten Spiel in Dessau nicht sehr unglücklich mit 2:4 verloren hätte, wäre sogar ein Aufstieg in die Ostliga möglich gewesen. Wir haben durchgängig hervorragendes Tennis gesehen. Aus diesem Grunde gilt dem Team größter Respekt und höchste Anerkennung.“

Herzlichen Glückwunsch an die gesamte Mannschaft inclusive aller Ersatzspieler! Fahne weht! Weiter so in der folgenden Winterhallensaison!

Die Ergebnisse gegen den TC WR im Einzelnen (MTV als Heimmannschaft zuerst genannt):

Einzel

Peter Rudolph vs. Dieter Schramm: 5:7, 3:6

Holger Junge vs. Claus Tanneberger: 6:4, 4:6, 11:9

Karlheinz Seebothe vs. Rolf Brunotte: 6:4, 4:6, 10:6

Bernd Liebherr vs. Roland Stefanowicz: 6:2, 6:1

Doppel

Rudolph/Seebothe vs. Tanneberger/Brunotte: 4:6, 6:2, 10:8

Junge/Liebherr vs. Schramm/Stefanowicz: 4:6, 6:1, 10:8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Please reload

Bitte warten...