MTV verliert denkbar knapp das TSA Pokalfinale

In diesem Jahr führte der Tennisverband Sachsen-Anhalt erstmals Pokalspiele durch. Gespielt wurde jeweils im Modus ein Herreneinzel, ein Dameneinzel und ein Mixed, wobei die Einzelspieler nicht am Mixed teilnehmen durften. Die drei Spiele wurde gleichzeitig gestartet.

Unser MTV hat sich an der Pokalserie nicht nur beteiligt, sondern diese auch sehr erfolgreich gestalten können. Über die Stationen bzw. Siege gegen den TCM (erste Runde: 2:1) und Germania Magdeburg (Halbfinale: ebenfalls 2:1) führte der Weg für unsere Farben ins Endspiel, wo wir gegen den Gegner vom TC Krumbholz Bernburg Heimrecht genießen und uns beim Finale daheim durchaus auch berechtigte Chancen auf den Pokalsieg ausrechnen durften.

Der MTV trat in der Besetzung Kristin Stock, Lars Mensing sowie Katrin Holz / Marcus Räbel an.

Im Dameneinzel musste Kristin als eindeutige Favoritin gegen Sina Melchior antreten. Das Spiel entwickelte sich allerdings anders als gedacht und zu einer an Dramatik kaum zu überbietenden Veranstaltung. Kristin war die klar dominierende, aktiviere und spieltechnisch deutlich bessere Spielering, aber ihre Gegnerin brachte jeden Ball zurück und überzeugte durch eine äußerst kampfstarke und läuferisch hervorragende Vorstellung, die Kristin überraschte und teilweise verzweifeln ließ, was sich in einer Vielzahl von unforced errors ausdrückte. So wogte das Spiel hin und her und die Führung wechselte ständig. Insbesondere bei längeren Rallys verlor Kristin oftmals die Geduld, um den Punkt erfolgreich zu Ende zu spielen, da sie offensichtlich von den erlaufenden Bällen ihrer Gegnerin beeindruckt schien.

So gewann Sina Melchior den ersten Satz mit 6:4. Mit dem gleichen Ergebnis war Kristin im zweiten Satz erfolgreich. Der Matchtiebreak musste wieder einmal über Sieg und Niederlage entscheiden. Auch hier war das Match vollständig ausgeglichen und keine der Spielerinnen konnte sich absetzen oder einen beruhigen Vorsprung herausholen. Letztlich gewann Kristin glücklich, aber als spielerisch bessere Spielerin nicht unverdient mit 10:8. Der MTV führte also erwartungsgemäß mit 1:0!

Kristin Stock

Im Herreneinzel waren die Rollen vertauscht. Hier war der Bernburger Volker Junge gegen unseren Lars Mensing der Favorit. Was Lars dann aber dem Gegner durch sein druckreiches, variables und sehr laufintensives Spiel abforderte, gebührt höchsten Respekt. Schnell führte der Gegner 3:0. Davon ließ sich Lars allerdings nicht beeindrucken und drehte nun seinerseits das Spiel zum Stand von 5:3. Die folgenden Spiele des ersten Satzes waren hart umkämpft, die big points machte aber meistens Volker Junge, so dass er diesen mit 7:5 für sich entschied. Damit war der mentale Vorteil auf seiner Seite und auch der zweite Satz ging trotz großartiger Gegenwehr von Lars mit 6:2 an ihn. Nunmehr stand es 1:1 und das Mixed musste die Entscheidung bringen.

Lars Mensing

Vom Papier her war unser Mixed mit Katrin und Marcus leicht favorisiert, wobei zu sagen ist, dass Katrin nur aufgrund der kurzzeitigen Verletzung von Katalin Soppart einspringen musste und noch in der Reha war. Ihre Gegner waren mit Tina Klostermann und Heiko Schimpf jedoch spielerisch nicht zu unterschätzen, was sich im späteren Spielverlauf bedauerlicherweise bestätigen sollte. Das Match war von Beginn an sehr ausgeglichen, wobei auffiel, dass die Bernburger die kraftvollen Aufschläge von Katrin und Marcus gekonnt retournierten und am Netz kaum zu überwinden waren, wogegen unserem Mixed der eine oder andere unerzwungene Fehler unterlief. So kam es, wie es kommen musste: Katrin und Marcus verloren den ersten Satz überraschend mit 6:4. Im zweiten Satz war ein ähnlicher Spielverlauf zu verzeichnen, nur dass dieses Mal das Spielglück auf Seiten des MTV war und wir diesen gleichfalls mit 6:4 gewinnen konnten. Der Matchtiebraek musste die Entscheidung bringen, sowohl wer das Mixed gewinnt als auch wer den Pokal holt.

Hier war dann leider wieder der Gegner das glücklichere und mental stärkere Team, so dass der Tiebreak mit 4:10 verloren ging und der Cup in die Hände der Bernburger gelang. Herzlichen Glückwunsch an unsere Gäste vom TC Krumbholz Bernburg für den Gewinn des TSA-Pokals 2022! Aber auch die beteiligten MTV Spielerinnen und Spieler (Cynthia Rössler, Kristin Stock, Katrin Holz, Charlott Brennecke, Egor Prokhorenko, Wolf-Chrisitan Varoß, Lars Mensing und Marcus Räbel) verdienen unseren größten Respekt und unsere dankbare Anerkennung für eine tolle Pokalsaison! Ihr habt unsere Farben großartig repräsentiert! Ins Pokalfinale zu gelangen, ist eine in höchstem Maße hervorragende sportliche Leistung! Herzlichen Glückwunsch! Auf ein Neues im nächsten Jahr! Fahne weht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Please reload

Bitte warten...