Die Legenden starten mit einem Sieg in die Saison

So wie die Hallensaison 2021/22 endete, so begann die Freiluftsaison 2022, nämlich mit einem in dieser Deutlichkeit unverhofftem Sieg der Herren 65+ des MTV “Einheit”!

Das Team um Spielführer Karlheinz Seebothe, welcher allerdings verletzungsbedingt fehlte, musste am ersten Spieltag auswärts bei einem vermeintlichen Favoriten der Landesoberliga, dem TC Sandanger Halle, antreten. Gegen diesen Gegner wurden bereits zu DDR-Zeiten sehr umkämpfte Matches gespielt, wobei ehedem unsererseits öfter verloren als gewonnen werden konnte. Auch dieses Jahr war ein harter Kampf um den Sieg zu erwarten. Erstaunlicherweise fiel das Ergebnis dann doch relativ deutlich zu Gunsten des MTV aus, jedoch mit der Anmerkung, dass Sandanger nicht alle Topspieler auf den Court brachte. So war bereits nach den Einzeln der Auswärtssieg unserer Farben in trockenen Tüchern. Im Einzelnen:

Die an den Positionen 2 (Holger Junge) und 4 (Bernd Liebherr) startenden MTV-Spieler hatten mit ihren Gegnern keinerlei Probleme und siegten deshalb kurz und schmerzlos mit 6:1, 6:2 (Holger gegen Werner Bobeth) bzw. 6:0, 6:2 (Bernd gegen Ewald Andree). Etwas mehr Gegenwind hatte Dirk Junge an Position 3 gegen den spiel- und kampfstarken Georg Laue. Den erste Satz konnte Dirk noch recht problemlos mit 6:2 für sich entscheiden und auch im zweiten Satz sah beim Stand von 5:1 alles nach einem kurzzeitigen Erfolg aus. Aber Georg Laue wehrte sich nach Kräften und Dirk bekam mit einem Mal einen sogenannten “Wackelarm”, so dass Georg trotz mehrfacher Matchbälle von Dirk auf 5:3 verkürzen konnte. Den sechsten Matchball nutze dann aber der Mann vom MTV, um das Spiel siegreich zu beenden. Nunmehr stand nur noch das Match an Position 1 aus , welches Peter Rudolph gegen den Hallenser Gerd Spanier bestreiten musste. Zwei Tage zuvor gab es das gleiche Duell bereits in der Ostliga bei den Herren 70+, welches Gerd Spanier klar für sich entschied.

Dieses Mal entwickelte sich jedoch ein sehr ausgeglichenes Spiel mit anfänglichen leichten Vorteilen für Peter “Rudi” Rudolph, so dass er den ersten Satz mit 6:3 gewann. Der zweiten Satz war ein kräftezehrender Fight mit spielerischen Höhepunkten, beidseitig leichten Fehlern und höchsten körperlichen Kraftanstrengungen. Zunächst sah es nach einem Sieg von Rudi aus, der mehrfach führte (3:1, 4:3), aber bei den “Big Points” Nerven zeigte. So konnte Gerd Spanier den Satz letztlich mit 7:5 auf seine Seite ziehen und der Matschtiebreak, jedes Mal wieder ein Lotteriespiel, musste über Sieg und Niederlage entscheiden. Hier hatte der mental stärkere Gerd das Quäntchen Glück auf seiner Seite und gewann mit 10:5. Demnach stand es nach den Einzeln 3:1 für den MTV und durch den Satzgewinn von Rudi war bereits vor den noch zu spielenden Doppeln klar, dass “Einheit” das Punktspiel nicht mehr verlieren konnte. Die Freude darüber war riesengroß, die Anspannung allerdings futsch. Rudi und Bernd gewannen zwar das erste Doppel nach starkem Spiel mit 6:4, 6:4, aber das legendäre Traumdoppel Junge / Junge hatte die Feierlichkeiten bereits vor Spielstart begonnen und verlor deshalb etwas unerwartet mit 4:6, 4:6, was dem Spaß aber keinen Abbruch tat. Mit dem deutlichen 4:2-Erfolg unserer Legenden hätte im Vorfeld niemand rechnen können, weshalb die Siegesparty etwas intensiver ausfiel. Spitzenreiter, Spitzenreiter! Herzlichen Glückwunsch an unsere Senioren, weiter so! Fahne weht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Please reload

Bitte warten...