Dritter Sieg im dritten Spiel für die MTV-Senioren

Die Legenden eilen von Erfolg zu Erfolg: Die Herren 65+ erspielten sich auch im dritten Punktspiel einen unangefochtenen Sieg auf fremden Terrain und bleiben damit in der laufenden Saison weiterhin unbesiegt. Der Gastgeber vom USV Halle waren beim Auftritt unserer Senioren vollkommen chancenlos.

Bereits nach den Einzeln war der Sieg in Sack und Tüten, da alle Einzel erfolgreich gestaltet werden konnten. An Position eins ging Peter “Rudi” Rudolph gegen Reiner Glettner an den Start. Nachdem Rudi erhebliche Startschwierigkeiten hatte und gar nicht richtig in die Rallyes kam, stand es im ersten Satz schnell 5:1 für den Gegner, der dann auch folgerichtig sechs Satzbälle für sich verbuchen, allerdings nach nunmehr heftiger Gegenwehr seitens des MTV-Spielers keinen davon verwerten konnte. So kam es wie es kommen musste: Rudi gewann den ersten Satz mit 7:5; welch eine günstige Wendung der Ereignisse! im zweiten Satz stellte sich die Sache genau andersherum dar: Hier führte Rudi schnell mit 4:1 und alles schien auf seinen klaren Sieg hinauszulaufen. Aber dieses Mal drehte der Hallenser das Spiel und gewann den Satz mit 6:4. Was für eine Dramatik! Nun musste der Matchtiebreak entscheiden. Hier hatte Rudi das Glück und spielerische Können auf seiner Seite. Er entschied den Tiebreak mit 10:6 für sich. Damit stand es 1:0 für den MTV.

An Position zwei lief – bedingt durch den Ausfall von Sportfreund Holger Junge – der Teamkapitän Karlheinz Seebothe auf. Er musste es mit dem technisch versierten Rolf-Dieter Werner aufnehmen. Es entwickelte sich vom Spielverlauf her ein ähnliches Match wie im ersten Spiel, lediglich mit anderen Vorzeichen. Zunächst dominierte in diesem Fall der Hallenser das Match relativ klar und gewann den ersten Satz ungefährdet mit 6:2. Doch dann drehte Karlheinz nach einer großen kämpferischen Leistung das Spiel und entschied den zweiten Satz mit 6:4 für sich. So musste auch jetzt wieder ein Tiebreak den Sieg oder die Niederlage bringen. Auch im zweiten Spiel des Tages hatte der MTV-Mann die besseren Nerven, wodurch Karlheinz mit 10:5 einen Sieg im Matchtiebreak – erstmals nach längerer Zeit – einfahren und das Resultat auf 2:0 für den MTV ausbauen konnte.

Unser Mann an Position drei war Dirk Junge, der Sieg-Garant, der bis dato noch kein Punktspiel im Einzel verloren hatte. Und das sollte auch dieses Mal so bleiben! Dirk trat gegen Peter Kutscher an, einen spielstarken Gegner, welcher eine deutliche bessere LK aufzuweisen hat als der Mann vom MTV. Der Spielverlauf zeigte jedoch, dass die LK-Wertung wenig Aussagekraft über die tatsächlichen Kräfteverhältnisse im Match hat. Dirk dominierte die Rallyes klar und ließ seinen Gegner gar nicht erst ins Spiel kommen. Trotz großen kämpferischen Aufbegehrens des Hallensers spielte Dirk ihn regelrecht an die Wand und gewann im kürzesten Match des gesamten Punktspiels klar und vollkommen ungefährdet mit 6:3, 6:2. Dies war somit bereits der dritte Punkt für den MTV!

Das vierte und letzte Einzel bestritten MTV- Mann Bernd Liebherr und Hartmut Hoffmann vom USV. In diesem Spiel entwickelte sich ein zäher Kampf mit ständigen Führungswechseln. Hartmut Hoffmann ist ein sehr unbequemer Gegner, da er einen unorthodoxen Spielstil pflegt, auf den man sich nur schwer einstellen kann. Dies gelang Bernd allerdings überraschend gut und das Match wogte hin und her. Den ersten Satz gewann Bernd letztlich mit 6:4. Auch im zweiten Satz war es ein sehr ausgeglichenes Spiel, wobei Bernd häufiger die “Big Points” für sich einfahren konnte. Dennoch musste auch jetzt wieder ein Tiebreak die Entscheidung bringen. Mit Glück, Geschick und mentaler Stärke rang Bernd seinen Gegner nieder und stellte mit seinem Zweisatzsieg das Gesamtergebnis auf ein uneinholbares 4:0 für den MTV. Ein herausragendes Einzelresultat unserer Legenden!

Die Doppel waren insoweit nicht mehr von Relevanz, worunter die Anspannung deutlich litt. Da darüberhinaus Dirk bereits im Einzel mit Hüftschmerzen ins Spiel ging, wurde seitens unserer Farben für das Doppel etwas rotiert. Anstelle des angeschlagenen Dirks spielte unser routinierter Alterspräsident Horst Fenderl (83). Die Aufstellungen lauteten demnach Rudi Rudolph und Karlheinz Seebothe an Position eins sowie Bernd Liebherr und Horst Fenderl an Position zwei. Das erste Doppel spielte gegen das Duo Reiner Glettner / Hartmut Hoffmann. Aufgrund der leicht fehlenden Motivation und Konzentration verloren Rudi und Karheinz äußerst knapp mit 1:6, 7:6, 5:10. Das zweite Doppel stemmte sich gegen Rolf-Dieter Werner und Peter Kutscher vehement und leidenschaftlich gegen eine Niederlage, verlor allerdings dennoch nach großartigem Kampf mit 3:6, 4:6.

Was soll`s. Alles in allem ein hochverdienter und klarer Sieg für die Senioren des MTV, die damit ungeschlagen sind und nur aufgrund des etwas schlechteren Satzverhältnisses hinter dem Staffelfavoriten TC RW Dessau auf Tabellenplatz zwei stehen. Am 24. Juni gibt es dann den Showdown im Auswärtsspiel auf der Platzanlage in Dessau um den Staffelsieg und möglichen Aufstieg in die Ostliga.

Ganz großes Tennis, Jungs. Herzlichen Glückwunsch zum dritten Sieg in Folge! Fahne weht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Please reload

Bitte warten...